Verhandlungskarten

Mechanismus für saubere Entwicklung

Innerhalb des Kyoto-Protokolls findet sich eine Vielzahl von so genannten Mechanismen, die dem Klimaschutz dienen sollen. Einer dieser Mechanismen ist der Clean Development Mechanism (CDM), der auch „Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung“ oder direkt übersetzt „Mechanismus für saubere Entwicklung“ genannt wird. Die Unterzeichner des Kyoto-Protokolls haben sich darauf einigen können, den Ausstoß von Treibhausgasen in ihren Ländern zu reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es viele Wege – der CDM ist einer von ihnen.

Vorteile auf beiden Seiten

CDM-Projekte werden gemeinsam von einem Industrieland, das sich mit der Unterzeichnung des Protokolls zur Reduzierung von Emissionen verpflichtet hat, und einem Entwicklungsland ohne solch eine Verpflichtung durchgeführt. Diese Projekte haben das Ziel, den Ausstoß von Treibhausgasen in den teilnehmenden Entwicklungsländern zu senken. Um dies zu erreichen, werden beispielsweise klimaneutrale Wasserkraftanlagen oder Solarzell-Anlagen errichtet. Auf welche Weise dient dies nun beiden Seiten? Zum einen soll den Entwicklungsländern dabei geholfen werden, eine klimafreundliche Wirtschaft aufzubauen. Auf der anderen Seite ergibt sich aber auch für die Industrieländer ein Vorteil. So können sich Länder wie Frankreich oder Italien die Einheiten an Treibhausgasen, die durch ihre Unterstützung der erneuerbaren Energien in den Entwicklungsländern eingespart wurden, auf ihrem „Emissionskonto“ gutschreiben lassen. Dieses Konto zeigt an, wie viel Treibhausgase ein Land laut den Vereinbarungen von Kyoto ausstoßen darf. Sobald die CDM-Projekte eines Industrielandes also erfolgreich sind und Emissionen reduzieren, kann dieses Land seine Verpflichtungen leichter erfüllen. Die Möglichkeit in Keep Cool Online, klimafreundliche Fabriken in fremden Ländern zu finanzieren, soll diese Vorgänge simulieren.

Die Kontrolle der Projekte

Für die Überwachung der CDM-Projekte und die anschließende Vergabe von Kontogutschriften ist der CDM-Exekutivrat in Bonn zuständig. Ebenso wird hier geprüft, wer überhaupt an solchen Projekten teilnehmen darf – grundlegend dafür sind die sogenannten Marrakesch-Beschlüsse bzw. -Kriterien von 2001.

Links

Clean Development Mechanism
Auf der offiziellen Seite "Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen" (United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC) findet Ihr detaillierte Informationen zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem CMD und vieles mehr.

Kyoto-Mechanismen
Hier erklärt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit die einzelnen Mechanismen des Kyoto-Protokolls.

Einführung Clean Development Mechanism
Diese Seite bietet eine Einführung in die Grundlagen des CDM.

Teilnahmekriterien zur Durchführung von CDM-Projekten
Wer darf überhaupt ein CDM-Projekt durchführen?

Klimaschutzprojekte
Hier findet Ihr eine Karte zu aktuellen Projekten, die sich dem Klimaschutz widmen.